Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing
Eins ist es am Anfang schon mal nicht, das kann ich dir sagen. Entspannt die Beine hochlegen und damit passiv Geld verdienen. Diesen Mythos solltest du dir schnell aus dem Kopf schlagen. Eventuell geht das, wenn man sich sein Affiliate Business so gut automatisiert hat, dass es möglich ist passive Einnahmen zu generieren. Doch bis dahin, ist es ein langer Weg, mit Höhen und Tiefen. Also, was ist Affiliate Marketing? Es ist ein großes und lukratives Geschäft um von zuhause aus Geld zu verdienen. Für wen es was ist? Für jeden! Was man dafür benötigt?
  • Eine Eigene Webseite mit Blog
  • Einen oder mehrere Social Media Kanäle
  • Produkte die du empfehlen möchtest
  • Ein Smartphone & einen Laptop 

Wofür braucht man eigentlich einen eigenen Blog? Authentizität ist der langfristige Schlüssel zum Erfolg, denn wenn du authentisch bist, glauben dir die Leute, sie folgen dir und kommen immer wieder auf deine Seite zurück. Menschen vertrauen Bloggern und sie vertrauen somit auch deren Produktempfehlungen, was auch der Verkaufsrate zugute kommt. Durch Vertrauen Umsätze generieren. Außerdem ist die Affiliate Welt riesig und viele Menschen die sich dafür interessieren, haben wenige oder gar keine Informationen darüber. Viele bekannte und große Unternehmen nutzen mittlerweile Affiliate Marketing. Wir sehen es sogar täglich in unseren Sozialen Medien. Denn Influencer machen im Prinzip nichts anderes als Affiliate Marketing, sie bewerben Produkte und erhalten dafür eine Provision. Bei den Provisions Modellen gibt es je nach Produkt, verschieden Arten und Möglichkeiten der Vergütung. Welche es gibt zeige ich dir:

ddddd
  • Pay per click – Hier zählt tatsächlich nicht der Verkauf eines Produktes, sondern einfach ein klick auf einen Link, oder auf eine Webseite. Bedeutet, du musst die Leute z.B. über Content auf deinem Social Media Kanal.
  • Pay per lead – Bei diesem Modell geht es darum, den potentiellen Käufer auf die Verkaufsseite aufmerksam zu machen. Unternimmt er dort dann eine bestimmte Handlung, bekommt der Affiliate seine Provision. Mit Handlungen sind unter anderem ein Abonnement für einen Newsletter ,oder der Gratis Download einer Software, Programmes oder Ebooks gemeint.
  • Pay per sale – Bei dieser Methode, welche die gängigste ist und am öftesten genutzt wird, geht es rein um den Verkauf. Es gibt einen festgelegten Prozentsatz den der Affiliate im Falle des Verkaufs über seinen Affiliate Link erhält. Heißt, kein Verkauf, keine Provision.

Halten wir nun fest, dass der Affiliate Markt riesige Möglichkeiten bietet. Nun gehen wir zu einem weiteren sehr wichtigen Punkt über, der Nischenwahl. Die Nische ist nämlich essenziell für das Affiliate Business. Die Konkurrenz ist groß und die Auswahl einer Nische macht Sinn und ist eine Grundvoraussetzung. Da kommen wir wieder zurück zum Thema Authentizität. Ich habe mich letztes Jahr für Themen Online Geld verdienen und Persönlichkeitsentwicklung entschieden. Ich interessiere mich für beides und möchte meine Erfahrungen auch mit anderen teilen.

ooo

Wichtig ist also ein Thema zu wählen, welches dich interessiert und von dem du auch aus Erfahrungen selber berichten kannst. Bei der Produktwahl scheiden sich beim Preis die Geister. Liber teure Produkte, oder eher günstigere? Bei teuren Produkten, bekommst du eine höhere Provision, ist aber auch schwieriger zu bewerben. Bei günstigen Produkten ist die Provision niedriger, aber du weckst beim Preis mehr Interesse. Ich finde, man muss abwägen, denn Ziel im Affiliate Marketing sollte sowieso sein, mehrere Produkte zu bewerben, in verschiedenen Preisklassen und an verschiedene Zielgruppen. 

 

Soweit so gut. Nische ist gewählt, aber wie geht es jetzt weiter? Möchtest du eine eigene Webseite mit Blog? Möchtest du Produkte nur über Social Media Kanäle promoten? Es ist beides möglich, allerdings finde ich es persönlich mit einem eigenen Blog leichter. Du bleibst in deiner Nische, kannst aber mehrere Produkte bewerben. Ich persönlich finde, wenn man Affiliate Marketing über Social Media Kanäle beitreiben will, ist es schwierig dort mehrere Produkte zu bewerben. Ich sehe dort viele Seiten, die voll sind mit Produkt Covern. Wirkt meiner Meinung nach, sehr abschreckend und bringt am Ende nicht das gewünschte Ergebnis. Schließlich ist Social Media das was es ist: Ein Soziales Netzwerk, keine Verkaufsplattform. Und so sollte es auch genutzt werden. Natürlich kann man darüber auch verkaufen, allerdings nicht in dem man seine Follower mit Werbung voll spammt. Je authentischer du bist, desto größer ist das vertrauen der Leute, mit dem Ergebnis, dass die Menschen auch gerne bei dir kaufen.

Blog-Archiv

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.